Malapascua

Philippinen

Nun also die Philippinen. Ein Reisebericht.

Ein bißchen Zweifel hatte ich als begeisterter Südostasien Fan schon vor dieser Reise. Wenngleich die Philippinen zu Südostasien gehören, so haben sie doch nichts mit den südostasiatischen Klischee-Bildern orange gekleideter Mönche oder buddhistischer Tempel zu tun. Natürlich nicht, denn die Philippinen erhielten ihren Namen von den Spaniern, die hier Dank der Landung Magellans ganze 333 Jahre Kolonialherren waren. Benannt ist dieses Archipel übrigens nach dem spanischen Thronerben Philipp II. Die spanischen Priester und Mönche haben damals ganze Arbeit geleistet: die Philippinen sind als Ausnahme in Asien zu 83% katholisch, 10 weitere Prozent sind protestantisch, 5% im Süden muslimisch. 1898 besiegten die USA schließlich die Spanier und luchsten ihnen die Philippinen ab. Continue reading „Philippinen“