Madurai (Tamil Nadu)

Madurai wird als heimliche Hauptstadt Südindiens gehandelt und ist mit stolzen 2500 Jahren eine der ältesten Städte Südasiens. Mit 1,2 Mio. Einwohnern eher klein für indische Verhältnisse, trotzdem ist die Stadt groß, laut, bunt und, wie ich finde: einfach fantastisch! Hier ist der berühmte Minakshi Tempel, welcher Gott Shiva und seiner Frau Parvati gewidmet ist (auch Sri-Meenakshi-Sundareshwarar-Tempel genannt). Shiva erschien hier in seiner Form als Sundareshwarar, um Parvati (in Form von Meenakshi, die „Fischäugige“, dreibrüstige Kriegergöttin) zu heiraten. 33 Mio. Götterfiguren und Dämonen sollen die Türme zieren. Der Tempel mit seinen zwölf riesigen Tortürmen (Gopurams) und seinen zahlreichen Besuchern und Gläubigen (10.000 sollen es angeblich pro Tag sein) ist atemberaubend. Ebenso die vielen Gassen um den Tempel, das Treiben und Hupen, die Marktstände, die Menschen – das pulsierende Leben. „Stadt des Nektars“ bedeutet Madurai. Der Legende nach, ließ Shiva Tropfen von Nektar (madhuram) von seinen Locken auf die Stadt regnen. Eine großartige Stadt! Ich bin froh, dass wir hier hergekommen sind!

  • Minakshi Tempel: 5.00-12.30 Uhr und 16.00-21.30 Uhr. Der Schrein im Inneren ist nur für Hindus zugänglich, lange Hose und bedeckte Schultern sind Pflicht.)
  • Außerdem sehenswert: Tirumalai-Nayak Palast, Gandhi Memorial Museum

Published by

Kommentar verfassen